• img-book

    Erscheint im Mai 2019. Vorbestellbar.

    Der Text erzählt in lose zusammenhängenden, bruchstückhaften Erinnerungen von der Rückkehr zur Heimat des Herzens. Das Eintauchen in die Erinnerungen erfolgt in einer kreis- oder spiralförmigen Bewegung und lässt Gemma nicht los: Ein traumatischer Aufenthalt im Kinderheim, die Abreise in Richtung Norden, Arbeit in der Fabrik und die Geburt ihrer behinderten Tochter. Viele Jahre lang widmet sich Gemma ausschliesslich ihrer Familie. Was hält das Leben danach noch für sie bereit?

    Das Thema der Migration und des daraus resultierenden Gefangenseins zwischen zwei Kulturen wird im Buch auf sehr poetische und berührende Art dargestellt. Es ist somit nicht nur die eigene Geschichte der Autorin, sondern auch die einer ganzen Generation von Frauen, die Italien in der Nachkriegszeit in Richtung Schweiz verliessen.

    Ins Deutsche übersetzt von Rahel Schmidig.
    Taschenbuch (Klebebindung PUR)

    In den Warenkorb

  • img-book

    Erscheint im April 2019. Vorbestellbar.

    Jussi Ketola hat sich während seiner Zeit als Minen- und Bauarbeiter in den USA mit sozialistischen Ideen angefreundet. Nachdem er nach Finnland zurückgekehrt ist, wird er im August 1930 von den Männern der rechtsextremen Lapua-Bewegung entführt und auf seine «Strasse ins Paradies» geschickt. Im Klartext: Er wird über die russische Grenze abgeschoben.

    Bald findet er sich in seinem neuen Leben jenseits der Grenze zurecht und setzt sich zunächst als Bauarbeiter, dann in einem landwirtschaftlichen Kolchos für den Arbeiter- und Bauernstaat ein. Dabei bewegt er sich immer im Kreis von eingewanderten Amerikafinnen, die die gemeinsame Vision haben, in Karelien ein besseres Leben zu realisieren. Aber auch in der Autonomen Sozialistischen Republik Karelien ist nicht alles Gold, was glänzt, und so wiederholt sich die Geschichte für Jussi auf frappante Weise …

    Eine auf historischen Tatsachen basierende Geschichte aus der Zwischenkriegszeit, der Zeit des Rechtsextremismus und der Kommunistenverfolgung in Finnland, die von Antti Tuuri in seinem unverwechselbaren eigenen Stil erzählt wird.

    Ins Deutsche übersetzt von Beat Hüppin.
    Taschenbuch (Klebebindung PUR)

    In den Warenkorb

  • img-book

    Erschienen im März 2019.

    Die Ich-Erzählerin und ihre Zwillingsschwester Anna, die Heilige, die merkwürdigerweise bekleidet zur Welt gekommen ist, sind zwei gegensätzliche Wesen. Und doch sind ihre Leben untrennbar und tragisch miteinander verknüpft.

    Tante Matta, Onkel Al Berto, Cousin Maria Addolorata, Oma Lina, Oma Luce und viele andere kreisen als ein Universum von merkwürdigen, skurrilen und berührenden Figuren um die beiden Schwestern, bunt schillernd wie in einem Kaleidoskop.

    Daniele Finzi Pasca zieht den Leser in eine poetische Welt aus kleinen grossen Anekdoten. Die unauflösbare und tragische Bindung der beiden Schwestern wird so zur schönsten vorstellbaren Beziehung zwischen zwei menschlichen Wesen. Die Geschichte lässt sich letztlich als wunderbare Allegorie der conditio humana schlechthin lesen.

    Ein raffiniertes, virtuoses Spiel mit der Sprache und den Motiven, das alle grossen Fragen des Lebens umfasst: Liebe und Glück, Leiden und Tod, Gott und die Freiheit.

    «Ein poetischer Strudel, ironisch, unbekümmert – ein Spektakel in Worten mit einem Hauch von Kosmos.»  Giornale del Popolo

    Ins Deutsche übersetzt von Rahel Schmidig.
    Taschenbuch (Klebebindung PUR)

    In den Warenkorb