Deutschschweizer Autoren/-innen (11)
  • img-book

    1. Auflage April 2020. Buch per sofort lieferbar.

    Tochter aus besserem Hause, mit dem goldenen Löffel im Mund zur Welt gekommen, so liesse sich die Ausgangslage klischeehaft beschreiben. Doch schon früh durchzogen Spannungen und Brüche Daniela Ambrosolis Leben als Tochter und Erbin des Locarneser/Asconeser Ambrosoli-Clans, der sein Geld ursprünglich vor allem mit dem Automobil- und Immobilienhandel gemacht hatte.

    Daniela Ambrosoli gibt einen schonungslosen Einblick hinter die Kulissen ihrer Familie; einerseits der Familie, in der sie als Kind aufgewachsen ist, andererseits der Familie, der sie mittlerweile selbst als Mutter und Grossmutter vorsteht. Zudem zeigt sie ihren eigenen beruflichen Weg auf, der sie unter anderem zur Gründung der «Pierino Ambrosoli Foundation» geführt hat, die junge Tanztalente aus der ganzen Welt unterstützt.

    Eine Biographie, bunt schillernd und spannend wie ein Roman.

    Taschenbuch (PUR-Klebebindung), 288 S. mit 24 s/w-Fotografien.

  • img-book

    1. Auflage März 2021.

    Johann Schlegel kehrt aus Sitten nach Flums zurück und heiratet dort Erna Trütsch. Ihre gemeinsame Tochter Paula wird im Weiler Rüsch oberhalb von Flums und später in Berschis grossgezogen und erlernt den Beruf einer Damenschneiderin.
    Johanns uneheliche Tochter Anna im Wallis lebt bei Pflegeeltern in St. Niklaus und Visp und wird – wie es der Zufall will – ebenfalls Damenschneiderin.
    Aus Scham und aufgrund gesellschaftlicher Tabus werden alle familiären Zusammenhänge hartnäckig verschwiegen. Die Tochter Paula im Sarganserland entdeckt erst kurz vor dem Tod ihres Vaters ein Dokument, das verrät, dass sie im Wallis eine bisher verheimlichte Halbschwester hat.
    Ebenso hartnäckig wird auch auf der Walliser Seite geschwiegen. Erst im Laufe der Jahre werden Annas Kindern allmählich die Augen darüber geöffnet. Dies führt zu einer ganzen Kaskade von familiären Konflikten und brisanten Enthüllungen. Der zweite Band der Walliser/Sarganserländer Familiensaga, der im Wesentlichen die Zeit von 1921–1978 abdeckt, knüpft direkt an den ersten an – kann aber auch unabhängig davon gelesen werden.

    Klappenbroschur (Klebebindung PUR)

    Belogen, betrogen von: Kurt Studer 25.50 CHF
  • img-book

    1. Auflage August 2019.

    Der 28-jährige gelernte Wagner Johann Schlegel aus Flums im Sarganserland reist 1919 nach seinem Aktivdienst nach Sion, um dort bei der Tonnellerie Dubois & Frères SA als Küfer zu arbeiten. Er mietet ein Zimmer bei Agnes Dubois, der Schwägerin seines Chefs.

    Dort verliebt sich Johann auf Anhieb in Luise, die Schwester seiner Schlummermutter. Dass Luise 14 Jahre älter ist als er, vermag nicht zu verhindern, dass sie ein Paar werden. Hingegen wird die Beziehung von Luises Familie kritisch beurteilt.

    Nach einer traumhaften Zusammenkunft hinter den Haselsträuchern auf dem Burghügel Tourbillon überstürzen sich die Ereignisse. Eine ungewollte Schwangerschaft – im damaligen erzkatholischen Wallis eine unerhörte Katastrophe. Aber auch die Idee einer Heirat stösst auf Widerstand. Kann es für die beiden Liebenden noch eine gemeinsame Zukunft geben?

    Der Roman ist nicht nur eine verzwickte Liebesgeschichte, die teilweise auf wahren Begebenheiten beruht, sondern auch ein umfangreiches, realistisches Sittenbild des Wallis zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Mit einer wunderbaren epischen Breite betätigt sich der Autor als Erzähler im klassischen Sinne.

    Klappenbroschur (Klebebindung PUR)

  • img-book

    1. Auflage März 2021.

    Streifzüge an der Schweizer Südgrenze und in Norditalien im Winter 2019/20

    F. aus Zürich verbringt «probehalber» den Winter in einer Ferienwohnung im Südtessin. Am neuen Ort wird er von Einheimischen und überwinternden Deutschschweizern freundlich aufgenommen. Örtlicher Dreh- und Angelpunkt des Geschehens ist das Restaurant eines Sportcenters, in dem F. zusammen mit dem Wirtepaar und dessen treuer Stammkundschaft manchen kalten Winterabend in geselliger Atmosphäre verbringt. Die Weihnachtsfeier im Lokal wird zu einem ersten Highlight.

    Nicht zufällig trägt F. seinen Reiseführer für Norditalien regelmässig auf sich. Ausflüge führen ihn nach Verona, Como und schliesslich von Genua zum Karneval von Viareggio. In dessen Verlauf bemerkt F. erstmals deutlich, dass sich eine merkwürdige Stimmung ausbreitet, die er so noch nie miterlebt hat: die schleichenden Anfänge einer Abwehrhaltung gegen einen Feind, wie es ihn seit 100 Jahren nicht mehr gegeben hat. Niemand weiss offiziell, was in Italien gerade abgeht, aber viele spüren, dass etwas nicht stimmt. Atemwegmasken werden auf den Strassen noch keine getragen, die Generation 65+ ist noch voll präsent und rangelt gar um die besten Stehplätze am Umzug …

    Taschenbuch (Klebebindung PUR)

  • img-book

    1. Auflage  April 2021.

    «Was mich nämlich beunruhigt: Ich schreibe eigentlich viel zu wenig, müsste mich noch viel tiefer in meine Welt begeben, das Schreibgeröll wäre da, muss aber noch mit dem Meissel des Geistesfleisses bearbeitet werden, so dass sich eine Befriedigung raushauen liesse, die da heisst: Buch …»

    Mit diesem Bändchen soll das literarische Talent des viel zu früh verstorbenen Curdin Melcher aus Samedan postum gewürdigt werden. Der Nachlass enthält Kurzprosa, Lyrik und Aphorismen, die von einer genauen Beobachtungsgabe und scharfem Nachdenken über das Ich und die Welt zeugen.
    Stellenweise erinnert Melcher als Flaneur, als kommentierender Beobachter, an Robert Walser, mit dem er das scheinbar entwaffnend Naive und die Sensibilität gemeinsam hat. Wo er seinen Blick auf die Mitmenschen richtet, zeigt er oft besondere Sympathie für die Benachteiligten, die wenig Glück im Leben hatten: Randständige, Einsame, Bettler, Behinderte …

    Gebundene Ausgabe mit Schutzumschlag.
    Mit 7 Farb- und s/w-Fotos sowie einem Vorwort von Romedi Arquint.

  • img-book

    1. Auflage März 2020.

    Sine, eine ältere Frau mit jenischen Wurzeln, führt ein hart erkämpftes, eigenständiges Leben hoch oben am Berg. Sie lebt nah an der Natur, kennt sich mit Düften, Harzen, Kräutern und Heilpflanzen aus, aber auch mit dem Wesen der Tiere: Von der Silbernen, einer Blindschleiche, wird sie beschützt.

    Doch die Selbstverständlichkeit ihrer Existenz wird jäh in Frage gestellt, als in der Nacht des Blutmondes ein ungebetener Gast auftaucht, der sich für längere Zeit bei ihr einnistet. Trotz aller Unterschiede nähern sich Sine und ihr Gast einander ganz langsam an. Zwischen ihnen entwickelt sich ein merkwürdiges Spiel von Verlangen und Ablehnung.

    Echos aus Sines Vergangenheit wechseln sich in rascher Folge mit Szenen aus dem Zusammenleben mit ihrem Gast ab, bis die Grenzen von Fantasie und Wirklichkeit verschwimmen. Ein eigenwilliger Roman in einer lyrischen, mit mystischen Bildern aufgeladenen Sprache.

    „Ein aussergewöhnliches literarisches Talent.“ (Esther Krättli, RTR)

    Taschenbuch (PUR-Klebebindung), 128 S.

    Die Silberne von: Regula Caviezel 21.50 CHF
  • img-book

    1. Auflage  November 2020

    Nach langen Vorarbeiten beginnt die Restaurierung des Dreiländersteins beim Seedamm zwischen Rapperswil und Hurden. Mit dabei ist auch die Syrerin Bessina Salim. Wie gewohnt, hat sie sich im Vorfeld mit der Entstehungszeit des Objekts und seiner Region auseinandergesetzt. Nun spinnt sie eine spannende Geschichte, die sich vor 150 Jahren in der Oberseeregion abgespielt haben könnte, im Dreieck zwischen der Faktorei Bäch, der Klostertreppe in Rapperswil und dem Bad Nuolen.
    Diese Geschichte dreht sich um Meinrad Pfenninger, der sich mit Vorschriften und Konventionen schwertut. Für die Brauerei Bäch arbeitet er als Fuhrmann, geht aber daneben Schattentätigkeiten nach. Das meiste, was er dabei ergaunert, verteilt er jedoch an ältere und bedürftige Menschen. Nun macht er sich auf die Suche nach seiner Jugendliebe und ihrem gemeinsamen Kind …
    Wird Bessina sich von Meinrads Geschichte inspirieren lassen, um nach Syrien zurückzukehren und sich für den Wiederaufbau zu engagieren?

    Taschenbuch (PUR-Klebebindung)

    Dreiländerstein von: Franz Walter 21.50 CHF
  • img-book

    1. Auflage November 2019.

    An einem Benefizkonzert mit der angesagten Rockband The Godfall führt eine Forschungsgruppe im Auftrag des Sicherheitsdepartements ein Massenexperiment durch. Dazu wird das Publikum am Ende des Konzertes im Saal eingeschlossen, mit der einzigen Information, es handle sich um ein technisches Problem.

    Doch auch nach Beendigung des Experiments öffnen sich die Türen nicht. Bald wird klar, dass ein Saboteur die Kontrolle übernommen hat. Die fieberhafte Suche nach dem Saboteur setzt ein. Was motiviert den Saboteur, sein fieses Spiel mit dem Konzertpublikum zu treiben, ein Spiel, dessen Regeln nur er selbst bestimmt? Und wie werden die Betroffenen mit der Situation fertig?

    Ladina Poik erzählt die Geschichte einfühlsam aus drei verschiedenen Blickwinkeln. Dabei wird klar, dass das Denken und Handeln aller drei Hauptfiguren von ihren eigenen Problemen geprägt ist. Eine Geschichte über Liebe und Hass, Treue und Verrat, Verbitterung und Versöhnung.

    Taschenbuch (PUR-Klebebindung)

  • img-book

    Erscheint im Oktober 2021. Vorbestellbar.

    Wir sind in den 1930er-Jahren. Der Wandel der Zeit macht auch vor dem ländlich geprägten Hochtal der Sihl bei Einsiedeln nicht Halt, denn zur Stromgewinnung soll dort – wie schon an anderen Orten – ein Stausee entstehen. Der junge Oskar Zehnder, der mit seiner Familie in der Region lebt, sieht sich plötzlich mit ganz anderen Problemen als bisher konfrontiert.

    Der bevorstehende Verlust seines Zuhauses macht ihm Kummer, er hadert mit seinem Schicksal und kapselt sich ab. Halt findet er vor allem in den Bergen und Wäldern rund um Einsiedeln. Selbst sein bester Freund Lukas oder seine Eltern kommen nicht mehr an ihn heran. Und als ob der unvermeidliche Verlust der Heimat nicht schon genug wäre, spielen auch noch die Gefühle für seine Mitschülerin Leni gegen ihn.

    Während der Abschied allmählich näher rückt, scheint sich ein Problem nach dem anderen zu lösen, bis es am Ende doch heisst, Adieu zu sagen und in den Zug zu steigen, der die Familie in die neue Welt bringt.

    Taschenbuch (PUR-Klebebindung)

  • img-book

    Erscheint im September 2021. Vorbestellbar.

    1948 wechselt ein Van Gogh für viel Geld den Besitzer. Das Gemälde ist eine Fälschung, doch das weiss der Käufer – der Schweizer Industrielle und Kunstsammler Emil G. Bührle – nicht. Und noch viel weniger ahnt er, dass ihn einiges mit dem Fälscher verbindet, der diese Van-Gogh-Kopie seinerzeit mit Blümchen angereichert hatte. Denn er hatte den Künstler und dessen Schwester Alma einst als Student in München kennengelernt …

    Die Romanbiografie verbindet die fiktive Gestalt des Bohemiens und Kunstfälschers Philippe Bertier mit der bis heute umstrittenen Person des E. G. Bührle (1890–1956), der sich vom feinfühligen Studenten der Künste zum Waffenproduzenten wandelte, der scheinbar gewissenlos an Nazis wie auch an Alliierte lieferte und dabei zu unerhörtem Reichtum kam. Das Resultat ist ein packender Mix aus fiktiven und realen Elementen.

    Taschenbuch (PUR-Klebebindung)

    Krakelüre von: Erik Nolmans 23.50 CHF