Buch
Deutsch-Finnische Rundschau Nr. 190
Am 16. September 2021 | 0 Kommentare |

In der Deutsch-Finnischen Rundschau Nr. 190 (Verbandszeitschrift der Deutsch-Finnischen Gesellschaft) werden gleich zwei Antium-Titel vorgestellt, nämlich „Rentiermafia“ von Mikko-Pekka Heikkinen sowie „Tango für mein rothaariges Mädchen“ von Juha Mäntylä. Wer nun durch diese Buchvorstellungen neugierig geworden ist, beide Bücher sind überall im Handel oder direkt bei uns erhältlich. Lesetipp!! (Und vielen Dank den beiden Rezensentinnen!)

Sommerlektüre der ZB
Am 7. September 2021 | 0 Kommentare |

Erst etwas im Nachhinein haben wir erfahren, dass der Titel „Höhenfieber über der Leventina“ auf der Liste „Sommerlektüre“ der Zürcher Zentralbibliothek aufgeführt war, dies unter anderem zusammen mit einem Titel der Nobelpreisträgerin Olga Tokarczuk, und namentlich als einziges Werk, an dem zwei Zürcherinnen beteiligt waren: Autorin Elda Pianezzi und Übersetzerin Claudia Tassone. Doch selbstverständlich ist […]

Rezension Imgrünenwald in den Obersee-Nachrichten
Am 21. Mai 2021 | 0 Kommentare |

In den Obersee Nachrichten erschien eine sehr informative Rezension über „Polenta, Prosecco, Corona“ von Giovanni Imgrünenwald. Lest im PDF nach, was Michel Wassner zu sagen hatte! Und wenn ihr danach auch das Werk von G. Imgrünenwald kennenlernen möchtet – direkt bei uns oder überall im Fachhandel ist es erhältlich. Eine kurze und kurzweilige Lektüre, ideal […]

Kurt Schnidrigs Fazit über „Belogen, betrogen“
Am 7. März 2021 | 0 Kommentare |

Mit Kurt Schnidrig, seines Zeichens Literaturexperte beim Radio Rottu Oberwallis, durfte Kurt Studer ein längeres Gespräch über „Belogen, betrogen“ führen. Dieses ist in einen Blogbeitrag mit Audio-Interview eingeflossen. Kurt Schnidrig kommt zum Fazit: „Die Perren-Schlegel-Saga in nunmehr zwei Bänden überzeugt vor allem durch die intensive literarisch-historische Recherche. Das Werk ist in jeder Hinsicht stimmig und […]

Der Schrei und die Tränen – Il grido e lacrime
Am 11. Oktober 2020 | 0 Kommentare |

Gerne machen wir euch heute auf ein besonderes Buch aufmerksam, das zwar nicht unter dem Label „Antium Verlag“ läuft. Dennoch haben wir bei der Produktion des Buches tatkräftig mitgewirkt und ihr könnt es auch über uns bestellen. Worum geht es? Desanka Greco aus Zürich-Wollishofen hatte den Wunsch, ihre Erzählungen in deutscher und italienischer Sprache (wobei […]

Mafiageschichten lassen niemanden kalt
Am 15. Mai 2020 | 0 Kommentare |

Unser Autor Mikko-Pekka Heikkinen mit seinem Roman „Rentiermafia“ wird im heutigen Freitagsgespräch des „BuchMarkt“ präsentiert. Lest unter dem Link das Interview mit Heikkinen gleich nach und erfahrt interessante Hintergründe zu seinem Buch!

Ich wollte im Buch nichts verheimlichen
Am 14. Mai 2020 | 0 Kommentare |

Am 14.5.2020 erschien im Lokalblatt „Züriberg“ ein ausführlicher und informativer Bericht über Daniela Ambrosoli und ihr Buch „Tochter aus besserem Hause“. Ihr könnt den Bericht unten als PDF nachlesen!

Gerangel um Suworows Schatz
Am 12. Mai 2020 | 0 Kommentare |

Im Finnland-Magazin Nr. 103 (Mai 2020) erschien ein toller dreiseitiger Bericht von Chefredaktor Guido Felder über „Suworows Schatz“ von Mika Hentunen. Ihr könnt den Bericht unten als PDF nachlesen. Wer nun neugierig auf Hentunens Buch geworden ist: Bei uns ist es selbstverständlich immer noch jederzeit bestellbar.

Rezension „Strasse ins Paradies“ in der Deutsch-Finnischen Rundschau
Am 8. Dezember 2019 | 0 Kommentare |

In der Deutsch-Finnischen Rundschau erschien eine sehr schöne Rezension von Antti Tuuris „Strasse ins Paradies“ (Ikitie). Wir glauben, dass Jessika Kuehn-Velten in der Charakterisierung des Buches wirklich einige wesentliche Punkte erfasst hat. Dies freut uns sehr. Ein herzliches Dankeschön an die Rezensentin sowie an die Verantwortlichen der Deutsch-Finnischen Rundschau. Die Rezension kann hier als PDF […]

„Verdammt, verbannt“ im Walliser Boten
Am 5. Dezember 2019 | 0 Kommentare |

Kurt Studer war eigens nach Visp gereist, um ein langes Gespräch mit Lothar Berchtold, langjährigem Kulturredaktor beim Walliser Boten, zu führen. Das Resultat ist nun im Walliser Boten vom 3.12. erschienen und zeigt, dass sich die weite Reise gelohnt hat. Ihr könnt das Interview unten im PDF nachlesen. Und: Kurt Studer ist einer der Autoren, […]