Warum ein 100er-Club?

Der 100er-Club Antium ist ein Verein, der die Kulturförderung im Literaturbereich bezweckt. Er unterstützt Autoren und Autorinnen sowie ihre Werke, die im Antium Verlag publiziert werden sollen. Darunter sind einerseits fremdsprachige Autoren, die ins Deutsche übersetzt werden, andererseits Schweizer Autoren (auch regionale Autoren sowie Nachwuchsautoren).

Der 100er-Club trägt damit ganz direkt zu einem vielfältigen regionalen und überregionalen Literaturangebot bei. Regional meint hier: Ausserschwyz und Obersee mit Ausstrahlung in angrenzende Regionen und die ganze Schweiz.

Wer kann mitmachen?

Privat- und Firmengönner, denen die Literatur am Herzen liegt, können dem 100er-Club Antium beitreten. Die Mitgliedschaft ist abgestuft nach Platin, Gold, Silber und Bronze, je nachdem wie viel Ihnen die Unterstützung wert ist.

Alle Gönner geniessen Gratiseintritt zu allen Vernissagen. Zudem werden sie jährlich zu einem exklusiven Gönnerapéro eingeladen, der zugleich als Mitgliederversammlung gemäss Statuten fungiert. Und schliesslich geniessen sie Rabatt auf die Produktionen des Verlags wie folgt:

Platin
Jahresbeitrag ab Fr. 500.– (individuelle Festsetzung durch den Gönner), Bücherrabatt 100%*

Gold
Jahresbeitrag Fr. 200.–, Bücherrabatt 50%*

Silber
Jahresbeitrag Fr. 150.–, Bücherrabatt 40%*

Bronze
Jahresbeitrag Fr. 100.–, Bücherrabatt 30%*

* Der Bücherrabatt versteht sich jeweils für 1 Exemplar einer Produktion. Auf weitere Exemplare desselben Titels haben die Gönner stets 10% Rabatt.

Und wie funktioniert es?

Teilen Sie uns einfach Name/Adresse/E-Mail sowie die gewünschte Mitgliedschaft mit
(100erclub@antiumverlag.ch). Sie werden daraufhin eine Rechnung über den Mitgliederbeitrag erhalten. Nach Bezahlung des Mitgliederbeitrags können Sie sofort von den Vergünstigungen profitieren.

Im Namen der aktuellen und zukünftigen Autoren des Antium Verlags:
Herzlichen Dank für die Unterstützung!

Die Statuten:

«Der Verleger schielt mit einem Auge nach dem Schriftsteller, mit dem anderen nach dem Publikum. Aber das dritte Auge, das Auge der Weisheit, blickt unbeirrt ins Portemonnaie

Alfred Döblin